CHF 21.95

1-24 Stunden

Lieferung möglich nach einer Sprechstunde durch eine unserer Partner-Apotheken.

Swissmedic Nr.: 46090012
Index: 10.06.00

Pharmacode: 1165602
GTIN/EAN: 7680460900121
Markteintritt: 06.12.1984

Kategorie: D Rezeptfreie Abgabe nach Fachberatung, beschränkt auf Apotheken u. Drogerien.


Betadine® Salbengaze (10 mg)

Iod-Povidon (D09AA09)

10 Stk

(0/5 , 2)

Um Betadine® Salbengaze (10 mg) kaufen zu können, benötigst Du zunächst ein Rezept. Bei Deindoktor.ch kannst Du im Rahmen einer Online-Sprechstunde per Webcam, mit dem Arzt Deiner Wahl, ein elektronisches Rezept erhalten.

Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken verwendet werden. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheken eine Sendung Deines Betadine® Salbengaze (10 mg)'s gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.

Folgende Ärzte stehen für eine telemedizinische Online Sprechstunde zur Verfügung und können Dich zu diesem Medikament beraten bzw. Dir ein Rezept ausstellen.
Dr. Bernd Lagemann, Linthal (GL)
Allgemeinarzt


Zahlung & Tarif:
Ersten 10 Minuten: CHF 32.12
Weitere 5 Minuten: CHF 14.75
Tag Tarif
Dr. Vincenzo Liguori, Pambio-Noranco (TI)
Allgemeinarzt
Internist


Zahlung & Tarif:
Ersten 10 Minuten: CHF 35.31
Weitere 5 Minuten: CHF 16.88
Tag Tarif
Dr. Demetrio Pitarch, Boncourt (JU)
Allgemeinarzt
Internist
Manueller Mediziner


Zahlung & Tarif:
Ersten 10 Minuten: CHF 35.57
Weitere 5 Minuten: CHF 17.05
Tag Tarif
Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken oder in den Schweizer Online-Apotheken verwendet werden, um Medikamente zu erhalten. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheke eine Sendung gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.

Betadine Salbengaze ist eine luftdurchlässige mit Betadine desinfizierende Wundsalbe beschichtete Gaze. Sie tötet Bakterien, Pilze, Viren und andere Infektionsauslösende Erreger ab.

Betadine Salbengaze wird angewendet zur Verhütung von Infektionen bei kleineren Wunden, Schürfungen, Hautschäden, Hautrissen und kleinflächigen, leichten Verbrennungen (ohne Blasenbildung).

Ausschliesslich auf ärztliche Verschreibung wird Betadine Salbengaze auch angewendet zur Desinfektion von Druckgeschwüren (Dekubitus), offenen Beinen (Ulcus cruris) sowie anderen infizierten Hautschäden.

Grossflächige, stark verschmutzte und tiefe Wunden sowie schwere Brand-, Biss- und Stichwunden benötigen eine ärztliche Behandlung (unter anderem Gefahr von Wundstarrkrampf). Bleibt der Umfang einer Wunde unter der Behandlung während einiger Zeit unverändert gross oder verheilt die Wunde nicht innerhalb von 10?14 Tagen, ist ebenfalls ein Arztbesuch erforderlich; ebenso, wenn die Wundränder stark gerötet sind, die Wunde plötzlich anschwillt, stark schmerzhaft ist oder die Verletzung von Fieber begleitet wird (Gefahr einer Blutvergiftung).

Betadine Salbengaze darf nicht angewendet werden:

im Fall einer Schilddrüsenüberfunktion oder anderen bestehenden Schilddrüsenerkrankungen;

bei Dermatitis herpetiformis Duhring (sehr seltene, herpes­ähnliche Hauterkrankung);

bei Überempfindlichkeit auf Iod, Macrogol 400 oder einen anderen Inhaltsstoff;

bei Patientinnen und Patienten, die vor einer Strahlentherapie mit markiertem Iod stehen;

bei Neugeborenen und Säuglingen unter 6 Monaten.

In folgenden Fällen darf Betadine Salbengaze nur gemäss ärztlicher Verschreibung angewendet werden:

nach einer Schilddrüsenerkrankung;

bei eingeschränkter Nierenfunktion;

bei Säuglingen über 6 Monaten.

Betadine Salbengaze sollte nicht über längere Zeit angewendet werden, ausser auf ausdrückliche ärztliche Verschreibung.

Eine gleichzeitige Anwendung von Betadine Salbengaze und Präparaten, die Silbersulfadiazin, Wasserstoffperoxid, Taurolidin oder enzymatische Wundbehandlungsmittel enthalten, kann zu einer gegenseitigen Wirkungsabschwächung führen.

Betadine Salbengaze nicht gleichzeitig oder kurzfristig nachfolgend mit Quecksilber enthaltenden Desinfektionsmitteln anwenden.

Betadine Salbengaze nicht gleichzeitig mit oder unmittelbar nach der Anwendung von Octenidin enthaltenden Antiseptika auf denselben oder benachbarten Stellen anwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

In der Schwangerschaft und während der Stillzeit sollten Sie Betadine Salbengaze nur auf ausdrückliche ärztliche Verschreibung anwenden. Orientieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, falls Sie schwanger sind oder stillen.

Kinder ab 6 Monaten bis 6 Jahren

Bei Kleinkindern ab 6 Monaten darf Betadine Salbengaze nur gemäss ärztlicher Verschreibung angewendet werden.

Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 6 Jahren

Falls von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin nicht anders angewiesen, wenden Sie Betadine Salbengaze wie folgt an:

Beutel sorgfältig aufreissen. Gaze, am besten mit Hilfe einer Pinzette, vorsichtig entnehmen und flach auf die zu behandelnde Hautstelle oder Wunde auflegen. Falls notwendig, mit Verband abdecken.

Betadine Salbengaze bei jedem Verbandwechsel erneuern. In der Anfangsphase bzw. bei stark infizierten oder Sekret absondernden Wunden sowie rascher Entfärbung der Gaze sollte diese mehrmals täglich gewechselt werden.

Solange die goldbraune Farbe des Betadine sichtbar ist, wirkt die Salbengaze desinfizierend. Eine Entfärbung bedeutet Wirkungsabnahme und signalisiert, dass eine erneute Anwendung erfolgen sollte. Entfernen Sie deshalb die alte Salbengaze und legen Sie eine neue auf, wenn Sie eine deutliche Entfärbung bemerken.

Betadine Salbengaze darf mehrmals täglich angewendet werden. Behandlung bis zur Abheilung fortsetzen.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Wenn Sie an Schilddrüsenstörungen leiden, können nach längerer Anwendung grösserer Mengen vereinzelt Reaktionen auftreten wie Schwitzen, Nervosität, Herzklopfen. Wenden Sie in diesem Fall Betadine Salbengaze nicht mehr an und informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin.

Gelegentlich können Hautreizungen auftreten, selten Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. Hautrötungen, Iod­schnupfen, Bindehautentzündung), sehr selten mit Atemwegs- und Kreislaufsymptomen. In solchen Fällen ist die Behandlung abzubrechen und der Arzt bzw. die Ärztin zu informieren.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Bei Raumtemperatur (15?25 °C) lagern.

Betadine Salbengaze ist fettfrei. Salbenreste lassen sich mit Wasser abwaschen.

Betadine-Flecken können aus natürlichen Fasern mit Wasser und Seife, aus synthetischen Fasern mit verdünntem Salmiakgeist oder Natriumthiosulfat-Lösung ausgewaschen werden.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Eine Gaze ist mit 3 g Salbe beschichtet. 1 g Salbe enthält 10 mg Iod als Povidon-Iod.

Hilfsstoffe: Salbengrundlage mit Makrogol 400 sowie weitere Hilfsstoffe.

46090 (Swissmedic).

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Schachteln zu 10 einzeln verpackten Salbengazen (10× 10 cm).

Mundipharma Medical Company, Hamilton/Bermuda, Zweigniederlassung Basel.

Diese Packungsbeilage wurde im Februar 2012 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Patienten Bewertungen

Medikament bewerten: Betadine® Salbengaze (10 mg)


Teile Erfahrungen über die Medikamente, welche Du zurzeit einnimmst oder eingenommen hast. Somit hilfst Du anderen weiter. Wir danken für die Teilnahme!
Wie wirksam war das Medikament?
(1: nicht wirksam, 5: sehr wirksam)
Wie anwendungsfreundlich war das Medikament?
(1: nicht anwendungsfreundlich, 5: sehr anwendungsfreundlich)
Würdest Du jemand anderem dieses Medikament empfehlen?
(1: würde nicht empfehlen, 5: würde auf jeden Fall empfehlen)?
Wie viele Nebenwirkungen hat das Medikament verursacht?
(1: viele Nebenwirkungen, 5: keine Nebenwirkungen)
Wie stark waren die Nebenwirkungen des Medikament?
(1: sehr stark, 5: keine Nebenwirkungen)
Hiermit bestätige ich, dass meine Angaben wahrheitsgetreu sind. Meine Bewertung spiegelt meine persönliche Erfahrung. Meine Bewertung ist angemessen und dient dazu den Nutzen des Medikamentes für andere zu verbessern.