CHF 11.70

1-24 Stunden

Lieferung möglich nach einer Sprechstunde durch eine unserer Partner-Apotheken.

Swissmedic Nr.: 41560030
Index: 02.08.20

Pharmacode: 809078
GTIN/EAN: 7680415600304
Markteintritt: 15.12.1978

Kategorie: D Rezeptfreie Abgabe nach Fachberatung, beschränkt auf Apotheken u. Drogerien.


Lyman 50?000 Salbe Lyman 50?000 Gel (50000 IE)

Heparin, Kombinationen (C05BA53)

40 g

(0/5 , 4)

Um Lyman 50?000 Salbe Lyman 50?000 Gel (50000 IE) kaufen zu können, benötigst Du zunächst ein Rezept. Bei Deindoktor.ch kannst Du im Rahmen einer Online-Sprechstunde per Webcam, mit dem Arzt Deiner Wahl, ein elektronisches Rezept erhalten.

Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken verwendet werden. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheken eine Sendung Deines Lyman 50?000 Salbe Lyman 50?000 Gel (50000 IE)'s gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.


Momentan ist leider kein Arzt für eine Video Sprechstunde verfügbar.
Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken oder in den Schweizer Online-Apotheken verwendet werden, um Medikamente zu erhalten. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheke eine Sendung gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.

Lyman 50?000 ist eine Kombination von 50?000 U.l. Heparin mit Allantoin und Dexpanthenol zur Behandlung von venösen Beinleiden und von Sport- und Unfallverletzungen.

Die beiden Komponenten Allantoin und Dexpanthenol beschleunigen die Durchschleusung von Heparin durch die Haut.

?Das im Präparat enthaltene Heparin wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd und abschwellend. Zudem verbessert Heparin bei äusserlicher Anwendung die Durchblutung.

?Allantoin regt das Zellwachstum in den unter der Haut liegenden Bindegewebsschichten und den Abtransport von Stoffwechselprodukten an und trägt zu einer Verbesserung der Aufnahme von Heparin bei.

?Dexpanthenol wird in der Haut in das Vitamin Pantothensäure umgewandelt, welches für die normale Funktion des Gewebes sorgt.

Lyman 50?000 wird angewendet bei:

?Beschwerden im Zusammenhang mit Krampfadern wie Schmerzen, Schweregefühl, geschwollenen ­Beinen (Stauungsödemen),

?stumpfen Sport- und Unfallverletzungen wie Blutergüssen, Prellungen, Quetschungen, Zerrungen, ­Schwellungen, Schmerzen der Muskeln und Sehnen.

?Lyman 50?000 Gel besitzt einen guten Kühleffekt und eignet sich zur Behandlung schmerzempfindlicher und grosser Flächen.

Auf ärztliche Verschreibung kann Lyman 50?000 Salbe bzw. Gel auch bei (oberflächlichen) Venenentzündungen, zur Nachbehandlung von Verödungen sowie unterstützend bei Venenthrombosen angewendet werden.

Befolgen Sie die Ratschläge Ihres Arztes, die über die eigentlichen Dosierungsempfehlungen hinausgehen, z.B. Gymnastik oder das Tragen von Stützstrümpfen.

Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Heparin oder einen der anderen Inhaltsstoffe. Bei bekannter Heparin induzierter/assoziierter Thrombozytopenie (HIT, durch Heparin ausgelöster Mangel an Blutplättchen) darf Lyman 50?000 Salbe bzw. Gel nicht angewendet werden.

Lyman 50?000 Gel soll nicht auf offene Wunden oder Schleimhäute aufgetragen werden. Es darf nicht in die Augen gelangen.

Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Heparin oder einen der anderen Inhaltsstoffe sowie bei Neigung zu Blutungen darf Lyman 50?000 nicht angewendet werden.

Waschen Sie nach dem Auftragen oder Einreiben von Lyman 50?000 Salbe bzw. Gel Ihre Hände, um versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten und der Augenbindehaut zu vermeiden. Nur auf intakter Haut, nicht auf Schleimhäuten anwenden. Bei Venenerkrankungen, die auf das Vorliegen eines Blutpfropfes (einer sogenannten Thrombose) zurückgehen, darf nicht massiert werden. Bei längerem Fortbestehen oder bei Verschlechterung der Symptome ist ein Arzt, eine Ärztin aufzusuchen.

Aufgrund des in Lyman 50?000 Salbe bzw. Gel enthaltenen Heparins kann eine Wechselwirkung mit Arzneimitteln, welche die Blutgerinnung hemmen (dazu gehören neben Arzneimitteln zur Blutverdünnung auch viele Schmerz- und Rheumamittel), nicht völlig ausgeschlossen werden. Ein daraus folgendes erhöhtes Blutungsrisiko ist jedoch unwahrscheinlich, da Heparin bei korrekter Anwendung von Lyman 50?000 Salbe bzw. Gel kaum in den Blutkreislauf gelangt. Bei gleichzeitiger Anwendung von Lyman 50?000 Salbe bzw. Gel und den genannten Arzneimitteln sollten Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin um Rat fragen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

?an anderen Krankheiten leiden,

?Allergien haben oder

?andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Auf Grund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, den Apotheker oder den Drogisten bzw. die Ärztin die Apothekerin, oder die Drogistin um Rat fragen.

Erwachsene: Wenn vom Arzt nicht anders verordnet, 2?3mal täglich einen ca. 5 cm langen Salben- bzw. Gelstrang auf die erkrankten Stellen sowie auf die umgebenden Hautpartien auftragen und leicht einreiben. Bei den Beinen ­Massagerichtung von unten nach oben.

Bei Venenentzündungen Salbe/Gel nicht einreiben, sondern ­messerrückendick auftragen und Verband anlegen. Diese Art der Anwendung ist für Kinder nicht geeignet, da insbesondere beim Kleinkind aufgrund der abdichtenden Wirkung des Verbandes eine vermehrte Wirkstoffaufnahme durch die Haut nicht ausgeschlossen werden kann.

Kinder und Jugendliche: Die Anwendung und Sicherheit von Lyman 50?000 bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden. Bei Kindern und Jugendlichen sollte nur das Gel verwendet werden; dieses sollte nur aufgetragen und nicht einmassiert werden. Die Anwendung sollte nicht auf grossen Flächen erfolgen.

Die Salbe wird bei trockener Haut bevorzugt, während sich das Gel durch einen stärkeren Kühleffekt auszeichnet.

Beim Einmassieren von Lyman 50?000 Salbe bildet sich zunächst ein weisser Film auf der Haut, der bei wei­terem Massieren verschwindet, da die Salbe völlig in die Haut eindringt.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Lyman auftreten:

In seltenen Fällen kann bei überempfindlichen Patienten eine Allergie entstehen. In solchen Fällen sollte die Behandlung abgebrochen werden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Bei Raumtemperatur (15-25°C) und für Kinderhand unerreichbar aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

1 g Lyman 50?000 enthält

Wirkstoffe: 500 U.l. Heparin, 3 mg Allantoin, 4 mg Dexpanthenol.

Hilfsstoffe: Salbe: Propylenglycol, Propylparaben (E216), Methylparaben (E218) sowie weitere Hilfsstoffe.

Gel: Benzylalkohol sowie weitere Hilfsstoffe.

41?560 (Swissmedic)

45?563 (Swissmedic)

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Es sind Tuben zu 40 g und 100 g Lyman 50?000 Salbe bzw. Gel erhältlich.

Drossapharm AG, 4002 Basel

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2007 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Patienten Bewertungen

Medikament bewerten: Lyman 50?000 Salbe Lyman 50?000 Gel (50000 IE)


Teile Erfahrungen über die Medikamente, welche Du zurzeit einnimmst oder eingenommen hast. Somit hilfst Du anderen weiter. Wir danken für die Teilnahme!
Wie wirksam war das Medikament?
(1: nicht wirksam, 5: sehr wirksam)
Wie anwendungsfreundlich war das Medikament?
(1: nicht anwendungsfreundlich, 5: sehr anwendungsfreundlich)
Würdest Du jemand anderem dieses Medikament empfehlen?
(1: würde nicht empfehlen, 5: würde auf jeden Fall empfehlen)?
Wie viele Nebenwirkungen hat das Medikament verursacht?
(1: viele Nebenwirkungen, 5: keine Nebenwirkungen)
Wie stark waren die Nebenwirkungen des Medikament?
(1: sehr stark, 5: keine Nebenwirkungen)
Hiermit bestätige ich, dass meine Angaben wahrheitsgetreu sind. Meine Bewertung spiegelt meine persönliche Erfahrung. Meine Bewertung ist angemessen und dient dazu den Nutzen des Medikamentes für andere zu verbessern.