CHF 27.50

1-24 Stunden

Lieferung möglich nach einer Sprechstunde durch eine unserer Partner-Apotheken.

Swissmedic Nr.: 52361028
Index: 12.02.51

Pharmacode: 1563863
GTIN/EAN: 7680523610288
Markteintritt: 28.01.1994

Kategorie: A Einmalige Abgabe auf eine ärztliche Verschreibung hin.


Bactroban? Nasal (41.5 mg)

Mupirocin (R01AX06)

3 g

(0/5 , 2)

Um Bactroban? Nasal (41.5 mg) kaufen zu können, benötigst Du zunächst ein Rezept. Bei Deindoktor.ch kannst Du im Rahmen einer Online-Sprechstunde per Webcam, mit dem Arzt Deiner Wahl, ein elektronisches Rezept erhalten.

Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken verwendet werden. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheken eine Sendung Deines Bactroban? Nasal (41.5 mg)'s gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.

Folgende Ärzte stehen für eine telemedizinische Online Sprechstunde zur Verfügung und können Dich zu diesem Medikament beraten bzw. Dir ein Rezept ausstellen.
Dr. Bernd Lagemann, Linthal (GL)
Allgemeinarzt


Zahlung & Tarif:
Ersten 10 Minuten: CHF 32.12
Weitere 5 Minuten: CHF 14.75
Tag Tarif
Dr. Vincenzo Liguori, Pambio-Noranco (TI)
Allgemeinarzt
Internist


Zahlung & Tarif:
Ersten 10 Minuten: CHF 35.31
Weitere 5 Minuten: CHF 16.88
Tag Tarif
Dr. Demetrio Pitarch, Boncourt (JU)
Allgemeinarzt
Internist
Manueller Mediziner


Zahlung & Tarif:
Ersten 10 Minuten: CHF 35.57
Weitere 5 Minuten: CHF 17.05
Tag Tarif
Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken oder in den Schweizer Online-Apotheken verwendet werden, um Medikamente zu erhalten. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheke eine Sendung gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.

Bactroban Nasal darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin zur Eliminierung von krankheitserregenden Bakterien (Staphylokokken), die in der Nase angesiedelt sind, verwendet werden.

Das Arzneimittel ist nur zur Anwendung in der Nase bestimmt.

Es darf nicht angewendet werden, wenn Sie auf einen Bestandteil von Bactroban Nasal überempfindlich reagieren.

Bactroban Nasal darf nicht am Auge angewendet werden.

Bitte beachten Sie, dass der Kontakt mit den Augenschleimhäuten vermieden wird. Wenn es trotzdem geschieht, reinigen Sie die Augen gründlich mit Wasser, bis die Salbenreste entfernt sind.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Wenn Sie schwanger sind, gerne ein Kind möchten oder stillen, sollten Sie vorsichtshalber möglichst auf Arzneimittel verzichten und Bactroban Nasal nur anwenden, wenn es der Arzt bzw. die Ärztin ausdrücklich verordnet.

Während der Stillzeit sollte Bactroban Nasal nicht verwendet werden.

Für Erwachsene, Kinder ab 3 Monaten, ältere Patientinnen und Patienten sowie auch für Patientinnen und Patienten mit Leber- oder Nierenfunktionsstörungen gilt die gleiche Dosierung.

Bitte nehmen Sie zweimal pro Tag mit einem Einmal-Wattestäbchen pro Nasenöffnung eine kleine Menge der Bactroban Nasensalbe (pro Mal und Nasenöffnung ca. 30 mg = ungefähr in der Grösse eines Zündholzkopfes) und streichen Sie sie an die Innenseite jeder Nasenöffnung.

Dann pressen Sie die Nase zusammen und massieren Sie sie leicht zwischen Daumen und Zeigefinger, damit die Salbe in jeden Teil der Naseninnenseite gelangt.

Nach der Anwendung muss das Einmal-Wattestäbchen sofort in den Abfall entsorgt werden, um ein Verschleppen der Bakterien und eine erneute Infektion zu verhindern.

Der Arzt bzw. die Ärztin entscheidet über die Behandlungsdauer. In der Regel beträgt sie mindestens 5 Tage, sollte jedoch 10 Tage nicht übersteigen.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Bactroban Nasal auftreten:

Gelegentlich: an oder in der Nase ein Jucken, Brennen, Beissen/Stechen, ein Prickelgefühl oder Schnupfen.

Sehr selten: Schwere allergische Reaktionen

Zu den Anzeichen gehören:

  • Hautausschlag mit juckenden, erhabenen Flecken
  • Schwellung, bisweilen an Gesicht oder im Mundraum, die zu Atemnot führt.
  • Kollaps oder Bewusstlosigkeit.

Wenden Sie sich bitte unverzüglich an einen Arzt resp. eine Ärztin, falls sich die genannten Symptome bei Ihnen einstellen. Brechen Sie die Anwendung von Bactroban Nasal ab.

Sehr selten: Entzündungen des Colons (Dickdarm) mit meist blutig-schleimigem Durchfall, Bauchschmerzen und Fieber (pseudomembranöse Colitis).

Wenden Sie sich möglichst umgehend an Ihren Arzt resp. Ihre Ärztin, wenn sich derartige Symptome bei Ihnen einstellen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Bewahren Sie Bactroban Nasal in der verschlossenen Originalpackung an einem für Kinder unerreichbaren Ort und bei Raumtemperatur (15-25 °C) auf.

Ist die Behandlung zu Ende, so bringen Sie bitte einen eventuellen Salbenrest Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin zum Vernichten.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

1 g enthält als Wirkstoff 20 mg Mupirocin und Hilfsstoffe.

52361 (Swissmedic).

In Apotheken gegen ärztliche Verschreibung, die nur zum einmaligen Bezug berechtigt.

Tuben zu 3 g.

GlaxoSmithKline AG, 3053 Münchenbuchsee.

Diese Packungsbeilage wurde im September 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Patienten Bewertungen

Medikament bewerten: Bactroban? Nasal (41.5 mg)


Teile Erfahrungen über die Medikamente, welche Du zurzeit einnimmst oder eingenommen hast. Somit hilfst Du anderen weiter. Wir danken für die Teilnahme!
Wie wirksam war das Medikament?
(1: nicht wirksam, 5: sehr wirksam)
Wie anwendungsfreundlich war das Medikament?
(1: nicht anwendungsfreundlich, 5: sehr anwendungsfreundlich)
Würdest Du jemand anderem dieses Medikament empfehlen?
(1: würde nicht empfehlen, 5: würde auf jeden Fall empfehlen)?
Wie viele Nebenwirkungen hat das Medikament verursacht?
(1: viele Nebenwirkungen, 5: keine Nebenwirkungen)
Wie stark waren die Nebenwirkungen des Medikament?
(1: sehr stark, 5: keine Nebenwirkungen)
Hiermit bestätige ich, dass meine Angaben wahrheitsgetreu sind. Meine Bewertung spiegelt meine persönliche Erfahrung. Meine Bewertung ist angemessen und dient dazu den Nutzen des Medikamentes für andere zu verbessern.