CHF 23.50

1-24 Stunden

Lieferung möglich nach einer Sprechstunde durch eine unserer Partner-Apotheken.

Swissmedic Nr.: 37816019
Index: 10.09.10

Pharmacode: 3415291
GTIN/EAN: 7680378160198
Markteintritt: 10.08.1975

Kategorie: D Rezeptfreie Abgabe nach Fachberatung, beschränkt auf Apotheken u. Drogerien.


(0/5 , 2)

Um Septivon® (5 mg) kaufen zu können, benötigst Du zunächst ein Rezept. Bei Deindoktor.ch kannst Du im Rahmen einer Online-Sprechstunde per Webcam, mit dem Arzt Deiner Wahl, ein elektronisches Rezept erhalten.

Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken verwendet werden. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheken eine Sendung Deines Septivon® (5 mg)'s gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.


Momentan ist leider kein Arzt für eine Video Sprechstunde verfügbar.
Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken oder in den Schweizer Online-Apotheken verwendet werden, um Medikamente zu erhalten. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheke eine Sendung gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.

Septivon ist ein desinfizierendes Hautwaschmittel und wird zur Reinigung von kleineren oberflächlichen Verletzungen sowie zur Händereinigung angewendet.

Grossflächige, stark verschmutzte und tiefe Wunden, sowie Biss- und Stichwunden benötigen eine ärztliche Behandlung (Gefahr von Wundstarrkrampf). Bleibt der Umfang einer Wunde während einiger Zeit unverändert gross oder verheilt die Wunde nicht innerhalb von 10?14 Tagen, ist ebenfalls ein Arztbesuch erforderlich. Ebenso, wenn die Wundränder stark gerötet sind, die Wunde plötzlich anschwillt, stark schmerzhaft ist oder die Verletzung von Fieber begleitet wird (Gefahr einer Blutvergiftung).

Falls Ihnen eine Überempfindlichkeit gegenüber einer der Komponenten von Septivon bekannt ist, sollten Sie auf dessen Gebrauch verzichten. Septivon ist ungeeignet für die Anwendung am Auge. Septivon darf nicht auf grossflächigen Wunden angewendet werden. Septivon darf nicht bei Kindern angewendet werden.

Bei bestimmungsgemässem Gebrauch sind keine besonderen Vorsichtsmassnahmen zu befolgen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Septivon darf während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden, ausser auf ärztliche Verordnung.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

Erwachsene

Reinigung von kleineren oberflächlichen Verletzungen: Wunde mit unverdünnter Lösung mittels einer Kompresse während 1 Minute abtupfen. Anschliessend mit Hahnenwasser gut abspülen.

Handwaschung: 5 ml unverdünnte Lösung während 1 Minute in die Hände einreiben. Anschliessend mit Hahnenwasser gut abspülen.

Kinder

Die Anwendung und Sicherheit von Septivon bei Kindern ist bisher nicht systematisch geprüft worden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Septivon auftreten: Überempfindlichkeitsreaktionen sind möglich. Häufig: Brennen, Jucken, Trockenheit, Abschuppen, Erythem. Selten: Photosensibilität (Hautreizungen nach Sonnenbestrahlung).

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Wie alle Arzneimittel ist Septivon an einem für Kinder unerreichbaren Ort aufzubewahren.

Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit Schleimhäute und offenen Wunden. Bei versehentlichem Kontakt sollen Augen bzw. Schleimhäute mit viel Wasser gespült werden. Dieses Präparat nicht mit anderen antiseptischen Produkten assoziieren und vermeiden Sie die Anwendung auf sehr gereizter Haut. Bei einer Temperatur über 50 °C kann das Triclocarban in toxische Substanzen zersetzt werden. Die Lösung darf daher keinen Temperaturen über 50 °C ausgesetzt werden (z.B. beim Waschen der Wäsche).

Septivon bei Raumtemperatur (15?25 °C) im Originalbehälter aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Sollten Sie Packungen besitzen, deren Haltbarkeit abgelaufen ist, so bringen Sie bitte diese in Ihre Apotheke zurück.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

1 ml enthält: 5 mg Triclocarban, 6 mg Cetrimoniumchlorid, Aromastoffe und Hilfsstoffe.

37816 (Swissmedic).

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Es gibt Flaschen zu 250 ml.

Interdelta SA, 1762 Givisiez/FR.

Diese Packungsbeilage wurde im August 2009 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Patienten Bewertungen

Medikament bewerten: Septivon® (5 mg)


Teile Erfahrungen über die Medikamente, welche Du zurzeit einnimmst oder eingenommen hast. Somit hilfst Du anderen weiter. Wir danken für die Teilnahme!
Wie wirksam war das Medikament?
(1: nicht wirksam, 5: sehr wirksam)
Wie anwendungsfreundlich war das Medikament?
(1: nicht anwendungsfreundlich, 5: sehr anwendungsfreundlich)
Würdest Du jemand anderem dieses Medikament empfehlen?
(1: würde nicht empfehlen, 5: würde auf jeden Fall empfehlen)?
Wie viele Nebenwirkungen hat das Medikament verursacht?
(1: viele Nebenwirkungen, 5: keine Nebenwirkungen)
Wie stark waren die Nebenwirkungen des Medikament?
(1: sehr stark, 5: keine Nebenwirkungen)
Hiermit bestätige ich, dass meine Angaben wahrheitsgetreu sind. Meine Bewertung spiegelt meine persönliche Erfahrung. Meine Bewertung ist angemessen und dient dazu den Nutzen des Medikamentes für andere zu verbessern.