CHF 8.05

1-24 Stunden

Lieferung möglich nach einer Sprechstunde durch eine unserer Partner-Apotheken.

Swissmedic Nr.: 45007014
Index: 03.04.10

Pharmacode: 1592741
GTIN/EAN: 7680450070148
Markteintritt: 17.06.1983

Kategorie: B Mehrmalige Abgabe auf eine ärztliche Verschreibung hin.


Unifyl® Continus® (200 mg)

Theophyllin (R03DA04)

30 Stk

(0/5 , 4)

Um Unifyl® Continus® (200 mg) kaufen zu können, benötigst Du zunächst ein Rezept. Bei Deindoktor.ch kannst Du im Rahmen einer Online-Sprechstunde per Webcam, mit dem Arzt Deiner Wahl, ein elektronisches Rezept erhalten.

Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken verwendet werden. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheken eine Sendung Deines Unifyl® Continus® (200 mg)'s gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.


Momentan ist leider kein Arzt für eine Video Sprechstunde verfügbar.
Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken oder in den Schweizer Online-Apotheken verwendet werden, um Medikamente zu erhalten. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheke eine Sendung gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.

Unifyl Continus wird auf ärztliche Verschreibung verwendet zur Behandlung und Verhütung von Atemnotzuständen aufgrund von Einengungen der Atemwege, wie z.B. Asthma bronchiale oder anderen Lungenkrankheiten.

Unifyl Continus enthält den Wirkstoff Theophyllin, welcher die Bronchien erweitert. Dieser Wirkstoff wird nicht sofort, sondern gleichmässig über viele Stunden abgegeben. Dadurch wirkt Unifyl Continus über lange Zeit, auch noch frühmorgens, wenn die Beschwerden besonders stark sind.

Bei Überempfindlichkeit gegenüber Theophyllin, nach kürzlich erfolgtem Herzinfarkt und bei Herzrhythmusstörungen.

Unifyl Continus soll nur auf ärztliche Verschreibung und mit Vorsicht angewendet werden. Patientinnen und Patienten mit einer der folgenden Krankheiten müssen diese vor der Einnahme der Tabletten Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin melden:

Durchblutungsstörungen des Herzens (Angina pectoris), Neigung zu Herzrhythmusstörungen, schwerem Bluthochdruck, Herzmuskelschwäche, Erkrankungen am Herzmuskel, Schilddrüsenüberfunktion, Epilepsie, Magen- und/oder Zwölffingerdarmgeschwür, Nieren- oder Leberfunktionsstörung, Störungen der Blutfarbstoffbildung, Sauerstoffmangel, Virusinfektionen der Atemwege, Lungenentzündung, anhaltendem Fieber, migräneartigen Kopfschmerzen.

Der gleichzeitige Gebrauch anderer Arzneimittel kann die Wirkung von Unifyl Continus verstärken oder abschwächen. Dazu gehören Präparate zur Schwangerschaftsverhütung, Arzneimittel gegen Bluthochdruck, gegen Herzerkrankungen und/oder gegen Pulsunregelmässigkeiten, Arzneimittel gegen Tuberkulose und gegen durch Bakterien hervorgerufene Infektionskrankheiten, Arzneimittel zur Behandlung von Magengeschwüren, Arzneimittel zur Behandlung der Gicht, Arzneimittel zur Behandlung von depressiven Zuständen (auch rezeptfreie Arzneimittel mit Johanniskraut), Arzneimittel gegen Alkoholmissbrauch, Arzneimittel gegen Durchblutungsstörungen und solche zur Verhütung von Blutgerinnseln bei Gefässerkrankungen sowie Arzneimittel zur Behandlung der Alzheimer-Erkrankung, Arzneimittel mit zentraldämpfender Wirkung (bestimmte Schlafmittel) und solche gegen Anfallsleiden (Epilepsie).

Die Wirkung von Unifyl Continus wird abgeschwächt bei starken Rauchern.

Männliche Patienten, welche Schwierigkeiten beim Wasserlassen (z.B. bei Prostatavergrösserung) haben, sollten Unifyl Continus nur nach Rücksprache mit dem Arzt bzw. der Ärztin anwenden.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Unifyl Continus kann die Wirkung von Lithium-Präparaten gegen Depressionen vermindert werden.

Unifyl Continus hat einen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen. Zusätzlich muss während der Behandlung von der Einnahme von Alkohol, Beruhigungs- oder Schlafmitteln abgesehen werden, da die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Strassenverkehr oder beim Bedienen von Maschinen beeinträchtigt werden kann.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an andern Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Während der Schwangerschaft darf Unifyl Continus nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes oder der Ärztin eingenommen werden.

In der Stillperiode erfolgt die Behandlung nur nach Rücksprache und Anweisung mit dem Arzt oder der Ärztin.

Erwachsene

Die Dosierung von Unifyl Continus wird durch den Arzt oder die Ärztin bestimmt. Unifyl Continus wird je nach Erscheinungsbild der Lungenerkrankung 1× täglich abends, oder 2× täglich, morgens und abends, eingenommen. Die Retardtabletten sind unzerkaut mit etwas Flüssigkeit einzunehmen. Um die Einnahme zu erleichtern, können die Retardtabletten halbiert werden. Die Wirksamkeit und Wirkungsdauer werden dadurch nicht beeinflusst. Die Retardtabletten sind immer unter denselben Bedingungen einzunehmen, d.h. immer vor oder immer nach dem Essen.

In der Regel gelten folgende Dosierungsrichtlinien:

Unifyl Continus 400 mg

Körpergewicht     1× täglich     2× täglich         
(kg)              abends*        morgens     abends*
<50               ½?1            ½           ½?1    
50?70             1?2            ½?1         ½?1½   
>70               1½?2           ½?1         1?1½   

* = Einnahme unmittelbar vor dem Schlafengehen.

Anstelle einer halben Retardtablette zu 400 mg kann auch eine ganze Retardtablette zu 200 mg eingenommen werden.

Unifyl Continus 600 mg

Körpergewicht     1× täglich     2× täglich         
(kg)              abends*        morgens     abends*
50?70             1?1½           ½           ½?1    
>70               1?2            ½?1         ½?1½   

* = Einnahme unmittelbar vor dem Schlafengehen.

Kinder

Kinder nehmen Unifyl Continus 2× täglich, morgens und abends, ein.

Unifyl Continus 200 mg

Alter         Körpergewicht      2× täglich         
(Jahre)       (kg)               morgens     abends*
2?9           12?28              ½?1         ½?2    
9?16          28?55              1?2         1?3    

* = Einnahme unmittelbar vor dem Schlafengehen.

Über 16 Jahre und mehr als 55 kg Körpergewicht gelten die Erwachsenendosierungen.

In vielen Fällen wird der Arzt oder die Ärztin, angepasst an das Erscheinungsbild des Asthmas, abends eine höhere Dosis verordnen als morgens.

Zur Verminderung von Nebenwirkungen werden oft am Anfang kleinere Dosen durch den Arzt oder die Ärztin verschrieben, die dann alle 2?3 Tage bis zur erwünschten Wirkung erhöht werden.

Raucher benötigen wegen rascherer Ausscheidung von Theophyllin häufig höhere Dosen als Nichtraucher.

Sowohl eine Erhöhung als auch eine Verminderung der Dosis soll stets nur auf Anraten des Arztes oder der Ärztin erfolgen.

Lassen Sie sich, wenn es Ihnen unter der Einwirkung von Unifyl Continus im Hinblick auf eine eventuelle Atemnot deutlich besser geht, nicht durch diesen Erfolg zu einer unkontrollierten Beendigung der Arzneimitteleinnahme verleiten. Dies kann zu einer Verschlimmerung Ihrer Erkrankung führen.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Unifyl Continus auftreten:

Es kann häufig zu Unruhe, Erregungszuständen, Gliederzittern, Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Schwindel, beschleunigtem bzw. unregelmässigem Herzschlag, Herzklopfen, niedrigem Blutdruck sowie zu Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall kommen.

Theophyllin kann eine Pulsunregelmässigkeit verursachen oder eine vorbestehende verschlimmern.

Fälle von allergischen Reaktionen, welche sich zum Beispiel mit juckendem Hautausschlag, Nesselfieber, oder sehr selten mit schwerwiegenden Hautreaktionen mit Bläschenbildung und Hautreizungen äussern, wurden beschrieben.

Weitere mögliche unerwünschte Wirkungen sind Schleimhautveränderungen in der Speiseröhre, erhöhte Harnsäurekonzentration, Oberbauchschmerzen, Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre, verstärkte Harnausscheidung oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen.

Vor allem bei höheren Dosen kann Unifyl Continus epileptische Anfälle begünstigen, insbesondere bei Lebererkrankungen, Herzmuskelschwäche, oder wenn Ihr Herz nach einer lang andauernden Lungenerkrankung verändert ist (Cor pulmonale).

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Bei Raumtemperatur (15?25 °C) lagern.

Nach Beendigung der Behandlung das Arzneimittel mit dem restlichen Inhalt Ihrer Abgabestelle (Arztpraxis, Apotheke) zur fachgerechten Entsorgung zurückbringen.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker resp. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

1 Tablette retard enthält 200 mg, 400 mg bzw. 600 mg Theophyllin sowie Hilfsstoffe.

45007 (Swissmedic).

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 30 und 60 Tabletten retard.

Mundipharma Medical Company, Hamilton/Bermuda, Zweigniederlassung Basel.

Diese Packungsbeilage wurde im Juli 2010 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Patienten Bewertungen

Medikament bewerten: Unifyl® Continus® (200 mg)


Teile Erfahrungen über die Medikamente, welche Du zurzeit einnimmst oder eingenommen hast. Somit hilfst Du anderen weiter. Wir danken für die Teilnahme!
Wie wirksam war das Medikament?
(1: nicht wirksam, 5: sehr wirksam)
Wie anwendungsfreundlich war das Medikament?
(1: nicht anwendungsfreundlich, 5: sehr anwendungsfreundlich)
Würdest Du jemand anderem dieses Medikament empfehlen?
(1: würde nicht empfehlen, 5: würde auf jeden Fall empfehlen)?
Wie viele Nebenwirkungen hat das Medikament verursacht?
(1: viele Nebenwirkungen, 5: keine Nebenwirkungen)
Wie stark waren die Nebenwirkungen des Medikament?
(1: sehr stark, 5: keine Nebenwirkungen)
Hiermit bestätige ich, dass meine Angaben wahrheitsgetreu sind. Meine Bewertung spiegelt meine persönliche Erfahrung. Meine Bewertung ist angemessen und dient dazu den Nutzen des Medikamentes für andere zu verbessern.