CHF 40.80

1-24 Stunden

Lieferung möglich nach einer Sprechstunde durch eine unserer Partner-Apotheken.

Swissmedic Nr.: 50583112
Index: 02.07.10

Pharmacode: 1405420
GTIN/EAN: 7680505831120
Markteintritt: 11.09.1990

Kategorie: B Mehrmalige Abgabe auf eine ärztliche Verschreibung hin.


Cibacen® (10 mg)

Benazepril (C09AA07)

28 Stk

(0/5 , 4)

Um Cibacen® (10 mg) kaufen zu können, benötigst Du zunächst ein Rezept. Bei Deindoktor.ch kannst Du im Rahmen einer Online-Sprechstunde per Webcam, mit dem Arzt Deiner Wahl, ein elektronisches Rezept erhalten.

Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken verwendet werden. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheken eine Sendung Deines Cibacen® (10 mg)'s gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.


Momentan ist leider kein Arzt für eine Video Sprechstunde verfügbar.
Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken oder in den Schweizer Online-Apotheken verwendet werden, um Medikamente zu erhalten. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheke eine Sendung gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.

Auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin. Die Wirkung von Cibacen besteht in der Senkung des erhöhten Blutdrucks und Verbesserung der Herzarbeit bei herzkranken Patienten.

Befolgen Sie die ärztlichen Anweisungen sorgfältig. Diese können von der allgemeinen Information in dieser Patienteninformation abweichen.

Bluthochdruck erhöht die Belastung des Herzens und der Arterien. Langfristig kann dies die Blutgefässe des Gehirns, des Herzens und der Nieren schädigen und zu einem Schlaganfall oder zu Herz- oder Nierenversagen führen. Bluthochdruck erhöht das Herzinfarktrisiko. Indem man Ihren Blutdruck auf normale Werte reduziert, verringert man das Risiko, diese Krankheiten zu entwickeln. Cibacen hilft, Ihre Blutgefässe zu entspannen, so dass Ihr Blutdruck sinkt.

Wenn Sie auf die Wirksubstanz Benazepril oder einen Hilfsstoff von Cibacen überempfindlich reagieren, wenn Sie an Diabetes Typ 1 oder Typ 2 oder eingeschränkter Nierenfunktion leiden, während Sie den blutdrucksenkenden Wirkstoff Aliskiren einnehmen, wenn Schwellungen im Gesicht, an Lippen, Zunge oder Rachen auftraten (sogenanntes Angioödem), sei es nach Einnahme eines blutdrucksenkenden Arzneimittels oder auch ohne Zusammenhang mit einem Arzneimittel, und wenn Sie schwanger sind, darf Cibacen nicht oder nicht mehr angewendet werden.

Wenn einer dieser Punkte für Sie zutrifft, dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, ohne Cibacen zu nehmen.

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit, die Fähigkeit Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen und die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen.

Sie sollten Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin mitteilen, wenn Ihnen Bienen- oder Wespengift verabreicht werden soll, um eine Allergie gegen Insektenstiche zu testen oder zu behandeln.

Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin vor Beginn der Behandlung mit Cibacen,

  • wenn bei Ihnen nach Einnahme eines Arzneimittels (inklusive blutdrucksenkender Arzneimittel) Schwellungen im Gesicht oder Rachen auftraten (ein sogenanntes Angioödem),
  • wenn Sie an einer schweren Nierenerkrankung oder an anderen Krankheiten leiden oder in der Vergangenheit gelitten haben,
  • wenn Sie eine Störung der Herzklappenfunktion haben,
  • wenn Sie zurzeit an Erbrechen oder Durchfällen leiden,
  • wenn bei Ihnen eine Operation (einschliesslich zahnchirurgischer Eingriff) geplant ist,
  • wenn bei Ihnen eine Dialysebehandlung geplant ist oder durchgeführt wird,
  • wenn Sie gerade eine Hymenoptera-Behandlung (ein Tiergift zum Testen oder zur Behandlung von Allergien auf Insektenstiche) erhalten,
  • wenn sie für eine Hyperkalämie (zu viel Kalium im Blut) behandelt werden,
  • wenn sie Diabetes (Zuckerkrankheit) haben,
  • wenn Sie an einer der Kollagengefässerkrankungen (verschiedenartige Gruppe von Krankheiten, bei denen der Körper gegen seine eigenen Gewebe reagiert, was oft Gelenkschmerzen und Entzündungen verursacht), wie systemischer Lupus erythematosus oder Sklerodermie.
  • Wenn Sie mit einem Sartan oder Aliskiren (Arzneimittel gegen Bluthochdruck) behandelt werden.

Informieren Sie ebenfalls Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden, insbesondere blutdrucksenkende Arzneimittel (besonders entwässernde), Sartane oder Aliskiren, kaliumhaltige/-ergänzende/-ersetzende Mittel, Lithium (ein Arzneimittel zur Behandlung bestimmter psychischer Erkrankungen), Cyclosporin (bei transplantierten Patienten zur Verminderung des Risikos von Organabstossung), Heparin, das zur Vorbeugung der Bildung von Blutgerinnsel in Ihrem Blut dient, Indometacin und andere nichtsteroidales Antirheumatikum gegen Schmerzen und Entzündung, Insulin oder orale Antidiabetika (Arzneimittel zur Kontrolle des Blutzuckers), Erythropoietin (zur Regulierung der Produktion roter Blutzellen), Gold zur Behandlung rheumatoider Arthritis, Probenecid zur Behandlung von Gicht und Hyperurikämie (erhöhter Harnsäurespiegel im Blut) oder Medikamente zur Behandlung einiger Krebserkrankungen sowie einiger nicht bösartiger Tumore im Zusammenhang mit einer genetischen Erkrankung (z.B. Temsirolimus, Sirolimus, Everolimus).

Verzichten Sie auf Alkohol, bis Sie über dieses Thema mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin gesprochen haben. Alkohol kann den Blutdruck noch stärker absenken und/oder die Möglichkeit des Auftretens von Schwindel- oder Ohnmachtsanfällen vergrössern.

Cibacen enthält Laktose (Milchzucker). Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn Sie an schwerer Laktoseunverträglichkeit leiden, bevor Sie Cibacen einnehmen.

Überwachung während der Behandlung mit Cibacen

Es ist für Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin wichtig, Ihren Behandlungserfolg bei regelmässigen Konsultationen zu überprüfen, um sicherzustellen, dass das Arzneimittel richtig wirkt.

Es kann von Zeit zu Zeit notwendig sein, den Kaliumspiegel in Ihrem Blut und Ihre Herzfunktion zu messen, insbesondere wenn Sie bestimmte Herz-, Leber- oder Nierenerkrankungen haben, wenn Sie Kalium-Ergänzungsmittel einnehmen. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird Sie darüber entsprechend anweisen.

Falls Sie ferner mit Schmerzmittel oder Entzündungshemmer (Nichtsteroidale Entzündungshemmer) behandelt werden, wird Ihre Nierenfunktion möglicherweise überprüft.

Falls Sie auch mit Lithium behandelt werden, wird die Menge Lithium in Ihrem Blut sorgfältig überprüft, da Cibacen auch die Menge an Lithium im Blut beeinflusst.

Falls Sie an einer der Kollagengefässerkrankungen leiden (verschiedenartige Gruppe von Krankheiten, bei denen der Körper gegen seine eigenen Gewebe reagiert, was oft Gelenkschmerzen und Entzündungen verursacht), wie systemischer Lupus erythematosus oder Sklerodermie, wird Ihre Anzahl weisser Blutzellen möglicherweise überwacht.

Sie dürfen Cibacen nicht verwenden, wenn Sie schwanger sind. Die Einnahme von Cibacen während der Schwangerschaft kann ernsthafte Auswirkungen auf Ihr ungeborenes Kind haben. Es ist wichtig, dass Sie sofort Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin aufsuchen, wenn Sie glauben, Sie könnten schwanger sein.

Ebenso sollten Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin informieren, wenn Sie eine Schwangerschaft planen.

Cibacen tritt in die Muttermilch über. Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn Sie ein Kind stillen.

Patienten mit hohem Blutdruck sind sich dieses Problems oft nicht bewusst und viele fühlen sich tatsächlich ganz gesund. Umso wichtiger ist es, dass Sie Ihr Arzneimittel genau nach Anweisung einnehmen und die Termine bei Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin auch dann einhalten, wenn Sie sich wohl fühlen.

Cibacen kann bei Kindern und Jugendlichen über 6 Jahren zur Behandlung von Bluthochdruck verwendet werden. Folgen Sie den Anweisungen Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin. Kinder, die keine Tabletten schlucken können, sollten keine Cibacen-Tabletten erhalten. Cibacen-Tabletten sollten Kindern nicht zur Behandlung anderer Leiden (z.B. Herz- oder Nierenkrankheiten) verabreicht werden.

Cibacen kann vor, während oder nach dem Essen eingenommen werden. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird Ihnen mitteilen, wie oft Sie Cibacen pro Tag einehmen müssen. Denken Sie daran, dass Cibacen den Bluthochdruck nicht zu heilen vermag, aber dazu beiträgt, ihn unter Kontrolle zu halten. Sie müssen deshalb Cibacen ständig wie verordnet einnehmen; nur so erreichen Sie das Ziel, den Blutdruck zu senken und tief zu halten. Es gibt Patienten, die ihr Leben lang Arzneimittel zur Blutdrucksenkung einnehmen müssen. Unbehandelter Bluthochdruck kann zu ernsten Problemen wie Herzinsuffizienz, Blutgefässerkrankungen, Schlaganfall oder Nierenkrankheiten führen.

Zur Behandlung Ihrer Herzerkrankung sollten Sie Cibacen unter der Kontrolle Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin einnehmen. Cibacen wird zusätzlich zur Grundbehandlung Ihrer Herzerkrankung (üblicherweise Digitalis und ein Entwässerungsmittel) verabreicht. Wenn Sie an einer Herzerkrankung leiden, sollten Sie die erste teilbare Filmtablette in der Praxis Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin einnehmen und anschliessend sollte der Blutdruck mindestens während einer Stunde beobachtet werden.

Versuchen Sie, es sich als Erinnerungsstütze anzugewöhnen, Ihr Arzneimittel jeden Tag zur gleichen Zeit einzunehmen. Sollten Sie einmal eine Dosis verpassen, nehmen Sie sie sobald als möglich ein; ist es jedoch schon bald Zeit für die nächste Dosis, lassen Sie die verpasste Dosis aus und kehren Sie zu Ihrem regulären Dosierungsschema zurück. Die Dosis darf nicht verdoppelt werden. Falls Sie versehentlich zu viele Cibacen Tabletten geschluckt haben oder jemand anders versehentlich Ihre Tabletten eingenommen hat, kontaktieren Sie unverzüglich Ihren Arzt oder das Krankenhaus um Rat zu fragen. Möglicherweise benötigen Sie eine medizinische Überwachung. Cibacen sollte nur auf ärztliche Anweisung eingenommen werden. Bitte halten Sie sich strikt an die Dosierungsanordnungen Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Ein Behandlungsabbruch mit Cibacen kann Ihre Krankheit verschlechtern. Stoppen Sie nicht die Einnahme Ihres Arzneimittels, ausser Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin weist Sie dazu an.

Wie alle anderen Medikamente kann auch Cibacen Nebenwirkungen verursachen, doch nicht jeder Patient hat solche. Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme oder Anwendung von Cibacen auftreten, wobei die bei Kindern beobachteten Nebenwirkungen denen ähnlich scheinen, die bei Erwachsenen beobachtet wurden. Cibacen ist im Allgemeinen gut verträglich, die meisten Nebenwirkungen sind leichter und vorübergehender Art. Es kann ? besonders zu Beginn der Behandlung ? zu folgenden Erscheinungen kommen: Müdigkeit, Schläfrigkeit, Nervosität, Schlaflosigkeit, Angstgefühle, Kopfschmerzen, Schwindel, Magen-Darm-Störungen, Übelkeit mit Erbrechen bzw. Durchfall, spürbares Herzklopfen, Hitzewallungen, Ohrensausen, Hautausschlag mit oder ohne Juckreiz, erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut.

Wenn derartige oder andere Beschwerden während der Behandlung jedoch anhalten, sollten Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin informieren.

Bitte teilen Sie Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin unverzüglich mit, wenn während der Behandlung Schwellungen im Gesicht oder an den Lippen auftreten; wenn Sie Atemschwierigkeiten haben oder einen Hautausschlag bekommen.

Auch über die folgenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin informieren:

  • Symptome im Bereich der oberen Luftwege wie Husten, Halsschmerzen oder Nebenhöhlenentzündung, Geschwüre im Mund aufgrund von Infektionen,
  • häufiges Wasserlassen,
  • Atemnot,
  • Niedergeschlagenheit (Depressionen),
  • Gefühlsstörungen, Störungen im Bewegungsablauf, sehr starker Schwindel, Ohnmacht beim Aufstehen, Benommenheit, Muskelschmerzen/ -krämpfe oder Gelenkschmerzen,
  • Schmerzen im Brustbereich oder Unterleib, mit oder ohne Erbrechen oder Diarrhö,
  • häufigere Infektionen,
  • Fieber,
  • schwere allergische Reaktionen,
  • stark verringerte Urinmenge, dunkel- oder hellverfärbter Urin, durch eine Untersuchung nachgewiesene Störung der Nierenfunktion.

Ferner wurde über Sehschwäche berichtet.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Filmtabletten zu 5 mg: Vor Feuchtigkeit geschützt und nicht über 25 °C lagern.

Filmtabletten zu 10 mg und 20 mg: Vor Feuchtigkeit geschützt und nicht über 30 °C lagern.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Arzneimittel für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Cibacen enthält den Wirkstoff Benazepril-Hydrochlorid und Hilfsstoffe.

Es gibt teilbare Filmtabletten zu 5 mg, 10 mg und 20 mg.

50583 (Swissmedic).

In Apotheken gegen ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 28 teilbaren Filmtabletten 5 mg und 10 mg.

Packungen zu 98 teilbaren Filmtabletten 10 mg und 20 mg.

Novartis Pharma Schweiz AG, Risch; Domizil: 6343 Rotkreuz.

Diese Packungsbeilage wurde im Mai 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Patienten Bewertungen

Medikament bewerten: Cibacen® (10 mg)


Teile Erfahrungen über die Medikamente, welche Du zurzeit einnimmst oder eingenommen hast. Somit hilfst Du anderen weiter. Wir danken für die Teilnahme!
Wie wirksam war das Medikament?
(1: nicht wirksam, 5: sehr wirksam)
Wie anwendungsfreundlich war das Medikament?
(1: nicht anwendungsfreundlich, 5: sehr anwendungsfreundlich)
Würdest Du jemand anderem dieses Medikament empfehlen?
(1: würde nicht empfehlen, 5: würde auf jeden Fall empfehlen)?
Wie viele Nebenwirkungen hat das Medikament verursacht?
(1: viele Nebenwirkungen, 5: keine Nebenwirkungen)
Wie stark waren die Nebenwirkungen des Medikament?
(1: sehr stark, 5: keine Nebenwirkungen)
Hiermit bestätige ich, dass meine Angaben wahrheitsgetreu sind. Meine Bewertung spiegelt meine persönliche Erfahrung. Meine Bewertung ist angemessen und dient dazu den Nutzen des Medikamentes für andere zu verbessern.