CHF 14.80

1-24 Stunden

Lieferung möglich nach einer Sprechstunde durch eine unserer Partner-Apotheken.

Swissmedic Nr.: 52195013
Index: 07.08.20

Pharmacode: 4902797
GTIN/EAN: 7680521950133
Markteintritt: 25.09.1995

Kategorie: B Mehrmalige Abgabe auf eine ärztliche Verschreibung hin.


Oestro-Gynaedron (0.5 mg)

Estriol (G03CA04)

50 g

(0/5 , 2)

Um Oestro-Gynaedron (0.5 mg) kaufen zu können, benötigst Du zunächst ein Rezept. Bei Deindoktor.ch kannst Du im Rahmen einer Online-Sprechstunde per Webcam, mit dem Arzt Deiner Wahl, ein elektronisches Rezept erhalten.

Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken verwendet werden. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheken eine Sendung Deines Oestro-Gynaedron (0.5 mg)'s gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.

Folgende Ärzte stehen für eine telemedizinische Online Sprechstunde zur Verfügung und können Dich zu diesem Medikament beraten bzw. Dir ein Rezept ausstellen.
Dr. Alexander Seiz, Genève (GE)
Allgemeinarzt
Kinderarzt


Zahlung & Tarif:
Ersten 10 Minuten: CHF 69.02
Weitere 5 Minuten: CHF 19.35
Nacht Tarif
Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken oder in den Schweizer Online-Apotheken verwendet werden, um Medikamente zu erhalten. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheke eine Sendung gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.

Oestro-Gynaedron ist eine Vaginalcrème, welche das Hormon Estriol enthält, das mit dem natürlichen, von den Eierstöcken produzierten Hormon identisch ist. Estriol regeneriert die durch Entzündung geschädigte Vaginalschleimhaut. Oestro-Gynaedron wird auf Verschreibung des Arztes während und nach den Wechseljahren bei Beschwerden im Genitalbereich verwendet, welche durch Östrogenmangel hervorgerufen werden, wie z.B.

?Trockenheit der Scheidenschleimhaut, verbunden mit Juckreiz, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder Ausfluss,

?Geschwüre bei Gebärmutter- oder Scheidenvorfall (z.B. Reizung durch Ringpessare),

?Begleittherapie bei der Behandlung von Entzündungen in der Scheide,

?Vor- und Nachbehandlung bei chirurgischen Eingriffen in der Scheide,

?Vorbehandlung vor Zellabstrich.

Vergessen Sie nicht, dass dieses Medikament zur Behandlung Ihrer gegenwärtigen Erkrankung von Ihrem Arzt verschrieben wurde. Es darf nicht für die Behandlung anderer Erkrankungen oder anderer Personen verwendet werden.

Wie alle östrogenhaltigen Präparate darf Oestro-Gynaedron nicht in Zuständen angewendet werden, in denen der Körper bereits übermässig Östrogen-Hormone produziert. Das ist insbesondere bei hormonabhängigen Tumoren der Gebärmutter und der Brustdrüse, bei Endometriose (Gebärmutterschleimhaut mit krankhafter Lokalisation) sowie in der Schwangerschaft der Fall.

Des Weiteren darf das Präparat nicht angewendet werden bei Vaginalblutungen unbekannter Ursache und bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff. Ihr Arzt weiss, was in solchen Situationen zu tun ist.

Bei Auftreten von Vaginalblutungen unbekannter Ursache sollte die Behandlung mit Oestro-Gynaedron unterbrochen und der Arzt aufgesucht werden. Eine besondere ärztliche Überwachung sollte erfolgen bei Patientinnen mit:

?vorausgegangenen Erkrankungen, die auf Blutgerinnsel deuten

?bestehenden Herzmuskelerkrankungen

?ungenügender Nierenfunktion

?Bluthochdruck

?Epilepsie oder Migräne (auch in der Vorgeschichte)

?schweren Leberfunktionsstörungen

?östrogenempfindlicher Schleimhaut ausserhalb der Gebärmutter (Endometriose)

?Zystenbildung im Brustgewebe (fibrozystische Mastopathie)

?Ausscheidung von rotem oder dunklem Urin (Porphyrie)

?Fettstoffwechselstörungen

?Zuckerkrankheit

?schwerem Juckreiz, Bläschenausschlag oder Verschlechterung des Hörvermögens bei bestehender Mittelohrschwerhörigkeit (Otosklerose) während einer früheren Schwangerschaft

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

?an andern Krankheiten leiden,

?Allergien haben oder

?andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Wenn Sie schwanger sind oder es werden möchten oder wenn Sie stillen, sollten Sie vorsichtshalber auf Medikamente verzichten. Oestro-Gynaedron darf in der Schwangerschaft unter keinen Umständen angewendet werden. Sollten Sie während der Behandlung schwanger werden, müssen Sie sofort Ihren Arzt informieren.

Wenn Sie stillen, kann nur Ihr Arzt entscheiden, ob Sie das Präparat trotzdem anwenden können.

Die Zahl der Applikationen und die Dauer der Behandlung bestimmt der Arzt. Falls von diesem nicht anders verordnet, wird in der ersten Woche abends eine Applikatorfüllung bis zur Strichmarke ? entsprechend 1 g Crème ? in Rückenlage tief in die Scheide eingeführt. Bis zum Abklingen der Beschwerden wird anschliessend 2?3mal wöchentlich 1 Applikatorfüllung angewendet.

Die bei kurzzeitiger Anwendung vor oder nach einer Operation oder vor einem Abstrich erforderliche Dosierung bestimmt der Arzt.

Anwendungsweise:

1.Tubenverschluss abschrauben.

2.Weissen Schieber aus dem Applikationsrohr herausziehen.

3.Applikationsrohr mit der Gewindeseite auf die Tube aufschrauben.

4.Nach Anweisung des Arztes bis zur 1 g Strichmarke füllen.

5.Applikationsrohr von der Tube abschrauben und Tube wieder fest verschliessen.

6.In Rückenlage Applikationsrohr möglichst tief in die Scheide einführen und den Inhalt des Rohres mit dem weissen Schieber herausdrücken. Nach Gebrauch Rohr und Schieber sorgfältig mit warmem Wasser säubern.

7.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, abends oder abends und morgens eine Füllung bis zur Strichmarke 1 g.

Die Anwendung und Sicherheit von Oestro-Gynaedron bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Oestro-Gynaedron auftreten:

Es kann zu Beginn einer Behandlung zu leichten Reizungen und Jucken kommen. In Einzelfällen sind leichtes Spannungsgefühl in den Brüsten oder Gewichtszunahme möglich. In der Regel gehen diese Symptome wieder zurück. In seltenen Fällen können während oder nach Absetzen der Behandlung Gebärmutterblutungen auftreten.

Falls Nebenwirkungen auftreten, bei denen Sie einen Zusammenhang mit der Anwendung von Oestro-Gynaedron vermuten, sollten Sie unverzüglich Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin konsultieren.

Oestro-Gynaedron muss bei Raumtemperatur (15-25 °C) und ausserhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden. Nach Anwendung ist die Tube sorgfältig zu schliessen, um ein Eintrocknen zu verhindern. Schraubgewinde sauber halten!

Bewahren Sie Oestro-Gynaedron in der verschlossenen Originalpackung an einem für Kinder unerreichbaren Ort auf. Wenn ein Kind versehentlich eine grössere Menge des Präparates verschluckt haben sollte, kann eine Magenspülung notwendig werden. Bringen Sie nach Beendigung der Behandlung das Medikament mit dem restlichen Inhalt Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin zur Vernichtung.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

1 g Crème enthält

Wirkstoffe: 0,5 mg Estriol

Hilfsstoffe: Propylenglycolum, Conserv.: Excip. ad ung.

52'195 (Swissmedic)

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Eine Packung Oestro-Gynaedron enthält eine Tube zu 50 g mit Applikator.

Drossapharm AG, 4002 Basel

Diese Packungsbeilage wurde im August 2009 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Patienten Bewertungen

Medikament bewerten: Oestro-Gynaedron (0.5 mg)


Teile Erfahrungen über die Medikamente, welche Du zurzeit einnimmst oder eingenommen hast. Somit hilfst Du anderen weiter. Wir danken für die Teilnahme!
Wie wirksam war das Medikament?
(1: nicht wirksam, 5: sehr wirksam)
Wie anwendungsfreundlich war das Medikament?
(1: nicht anwendungsfreundlich, 5: sehr anwendungsfreundlich)
Würdest Du jemand anderem dieses Medikament empfehlen?
(1: würde nicht empfehlen, 5: würde auf jeden Fall empfehlen)?
Wie viele Nebenwirkungen hat das Medikament verursacht?
(1: viele Nebenwirkungen, 5: keine Nebenwirkungen)
Wie stark waren die Nebenwirkungen des Medikament?
(1: sehr stark, 5: keine Nebenwirkungen)
Hiermit bestätige ich, dass meine Angaben wahrheitsgetreu sind. Meine Bewertung spiegelt meine persönliche Erfahrung. Meine Bewertung ist angemessen und dient dazu den Nutzen des Medikamentes für andere zu verbessern.