CHF 7.80

1-24 hours

Delivery is possible through one of our partner pharmacies after consultation.

Swissmedic Nr.: 55442001
Index: 01.01.20

Pharmacode: 2680921
GTIN/EAN: 7680554420016
Markteintritt: 14.09.2001

Kategorie: D Rezeptfreie Abgabe nach Fachberatung, beschränkt auf Apotheken u. Drogerien.


(0/5 , 4)

Um ASCOSAL® Brausetabletten (740 mg) kaufen zu können, benötigen Sie zunächst ein Rezept. Bei Deindoktor.ch können Sie im Rahmen einer Online-Sprechstunde per Webcam, mit dem Artz Ihrer Wahl, ein elektronische Rezept erhalten.

Das mit DeinDoktor.ch erhaltene Rezept kann in einer der 1400 Schweizer Apotheken verwendet werden. Wir organisieren mit einer unserer Partner-Apotheken eine Sendung Ihres ASCOSAL® Brausetabletten (740 mg)'s gegen Unterschrift (24h) oder dem Medikamenten-Taxi nach einer Online Sprechstunde, falls gewünscht.

You can get more infos with the following doctors during an online consultation. They might prescribe you this medicament.
Dr. Kathrin Holderegger, Weinfelden (TG)
Generalist
Gynaecologist


Tariff:
First 10 minutes: CHF 97.08
Next 5 minutes: CHF 18.73
Night tarif
Dr. Tim Schäufele, Bern (BE)
Cardiologist
Generalist
Internist


Tariff:
First 10 minutes: CHF 100.09
Next 5 minutes: CHF 19.4
Night tarif
Your received prescription through DeinDoktor.ch is usable to get your medicaments in any of the 1400 Swiss pharmacies or in the Swiss online pharmacies. We can arrange with one of our pharmacy-partners a delivery against signature (24h) or medicament-taxi after an online-consultation.

Ascosal mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure wird zur symptomatischen Behandlung von Fieber und / oder Schmerzen bei Erkältungskrankheiten angewendet.

Der Zusatz von Vitamin C deckt den erhöhten Bedarf bei Erkältungen und unterstützt die Abwehrfunktionen des Körpers.

Jugendliche ab 12 Jahren dürfen das Arzneimittel nur nach ärztlicher Verschreibung und nur als Mittel der zweiten Wahl einnehmen. (siehe auch «Wann ist bei der Einnahme von Ascosal Vorsicht geboten?»).

Wie alle Fieber- und Schmerzmittel soll auch Ascosal nicht ohne Verordnung eines Arztes bzw. einer Ärztin länger als 5 Tage oder bei Fieber länger als 3 Tage angewendet werden.

Die angegebene oder vom Arzt bzw. der Ärztin verschriebene Dosierung darf nicht überschritten werden.

Ascosal ist nicht zur längeren Anwendung bestimmt.

Es ist auch zu bedenken, dass die langdauernde Einnahme von Schmerzmitteln ihrerseits dazu beitragen kann, dass Kopfschmerzen weiter bestehen.

Die langfristige Einnahme von Schmerzmitteln, insbesondere bei Kombination mehrerer schmerzstillender Wirkstoffe, kann zur dauerhaften Nierenschädigung mit dem Risiko eines Nierenversagens führen.

In folgenden Fällen dürfen Sie Ascosal nicht anwenden:

- wenn Sie an einem Magen- oder  Zwölffingerdarmgeschwür leiden.

- wenn Sie eine krankhaft erhöhte Blutungsneigung aufweisen.

- wenn Sie überempfindlich sind auf den Wirkstoff Acetylsalicylsäure, einen anderen Inhaltsstoff oder auf andere Entzündungshemmer (Rheumamittel) oder Schmerz- und Fiebermittel. Eine solche Überempfindlichkeit äußert sich z.B. durch Asthma, Atemnot, Kreislaufbeschwerden, Schwellungen der Haut und Schleimhäute oder Hautausschläge (Nesselfieber).

- bei schweren Leber- und Nierenerkrankungen.

Bei chronischen oder wiederkehrenden Magen-Darm-Beschwerden und Asthma, bei Nesselfieber, Nasen-Polypen, bei einer seltenen erblichen Krankheit der roten Blutkörperchen, dem sog. Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel, sowie bei einer Behandlung mit gerinnungshemmenden Mitteln (Blutverdünner) soll die Einnahme nur nach strengen Anweisungen des Arztes bzw. der Ärztin erfolgen.

Bei vorgeschädigter Niere und/oder Leber ist eine sorgfältige Überwachung notwendig.

Patienten und Patientinnen mit Nierensteinen dürfen Ascosal nur nach Rücksprache mit dem Arzt bzw. der Ärztin einnehmen.

Kinder und Jugendliche mit Fieber, Grippe, Windpocken oder anderen Virus- Erkrankungen dürfen Ascosal nur nach Anweisung des Arztes bzw. der Ärztin und nur als Mittel der zweiten Wahl einnehmen. Kommt es bei diesen Erkrankungen oder nach ihrem Abklingen zu Bewusstseinstörungen mit Erbrechen, sollte unverzüglich der Arzt bzw. die Ärztin konsultiert werden.

Für Patienten und Patientinnen, die sich auf ärztliche Anweisung kochsalzarm ernähren müssen, ist Ascosal für den Dauergebrauch nicht geeignet.

Bei gleichzeitiger und längerer Einnahme von Ascosal kann die Wirkung von Kortisonpräparaten, Blutverdünnern, Lithiumpräparaten gegen Depressionen und von blutzuckersenkenden Tabletten verstärkt werden.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Rheumamittel oder Methotrexat, das z.B. bei chronischer Polyarthritis eingenommen wird, ergibt sich eventuell eine Verstärkung der unerwünschten Wirkungen.

Die Wirkung von Gichtmitteln (Probenecid und Sulfinpyrazon) kann vermindert werden.

Informieren Sie ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen!

Während der Schwangerschaft und Stillzeit soll die Einnahme nur nach strengen Anweisungen des Arztes bzw. der Ärztin erfolgen. In den letzten drei Monaten vor dem errechneten Geburtstermin darf Ascosal nicht eingenommen werden.

Wenn Sie stillen, sollten Sie Ascosal nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin einnehmen.

Erwachsene: 1 Brausetablette pro Einnahme. Höchstens 6 Brausetabletten innerhalb von 24 Stunden einnehmen.

Jugendliche ab 12 Jahren: 1 Brausetablette pro Einnahme. Höchstens 4 Brausetabletten pro 24 Stunden verabreichen.

Jugendliche dürfen Ascosal nur auf ärztliche Verschreibung und nur als Mittel der zweiten Wahl einnehmen.

Kinder unter 12 Jahren: Ascosal Brausetabletten sind für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet.

Die Brausetablette in einem Glas Wasser (mind.1,5 dl) vollständig auflösen und trinken.

Zwischen 2 Dosen ist ein Abstand von 4 - 8 Stunden einzuhalten.

Falls das Fieber länger als 3-5 Tage andauert, oder falls sich die Beschwerden nur unzureichend bessern, soll ein Arzt bzw. eine Ärztin aufgesucht werden.

Halten Sie sich an die in dieser Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. der Ärztin verschriebene Dosierung.

Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Als Nebenwirkung können Magenbeschwerden auftreten.

In seltenen Fällen können Überempfindlichkeitsreaktionen wie Schwellungen der Haut und Schleimhäute oder Asthma, Atemnot sowie Magengeschwüre, Blutungen der Magenschleimhaut oder Nasenbluten, Zahnfleischbluten oder eine mögliche Verlängerung der Blutungszeit auftreten.

Kommt es während der Behandlung zu einer Schwarzfärbung des Stuhls oder zu blutigem Erbrechen, soll das Arzneimittel sofort abgesetzt und unverzüglich ein Arzt bzw. eine Ärztin aufgesucht werden.

In Einzelfällen wurden Leber- und Nierenfunktionsstörungen sowie Verminderung der Blutzuckerwerte beschrieben.

Ohrensausen und / oder plötzliches Unwohlsein (Übelkeit, Erbrechen, Benommenheit, starkes Schwitzen) können eine Überdosierung anzeigen. Dann brechen Sie bitte die Behandlung mit Ascosal sofort ab und konsultieren unverzüglich einen Arzt bzw. eine Ärztin.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Das Arzneimittel ist in der Originalpackung, trocken, außerhalb der Reichweite von Kindern und bei Raumtemperatur (15-25° C) aufzubewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

1 Brausetablette enthält:

Wirkstoffe: 500 mg Acetylsalicylsäure, 240 mg Ascorbinsäure (Vit. C).

Hilfsstoffe: Saccharin-Natrium, Natrium-Cyclamat, Aromastoffe.

55442 (Swissmedic)

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Originalpackungen zu 10 und 20 Brausetabletten.

Dr. Grossmann AG Pharmaca, 4127 Birsfelden-Basel / Schweiz

Diese Packungsbeilage wurde im Juni 2012 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Patient reviews

Evaluate medicament: ASCOSAL® Brausetabletten (740 mg)


Write about your experience with the medicament. Share your experiences about the medication which you are currently taking or have taken. This information will help others. Thank you for your participation!
How effective was the medicament? (1: not effective, 5: very effective)
How easy was the medicament to use? (1: not easy, 5: very easy)
Would you recommend someone else to use this medicament? (1: would never recommend, 5: would definitely recommend)
How many effects caused the medicament? (1: lots of side effects, 5: no side effects)
How heavy were the side effects caused by the medicament? (1: very heavy, 5: not heavy)
I hereby certify that all information is true and accurate. My evaluation reflects my personal experience. My evaluation is appropriate and serves to benefit others before usage of the medicament.